Entwicklung und Validierung eines non-invasiven, verhaltsbasierten Diagnostiktools zur Ermittlung der Bienenfitness

Description

Honigbienen stellen als bedeutendste bestäubende Insekten einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor für den Agrarsektor dar. Jedoch gefährden z.T. neuartige Krankheiten und Parasiten den Bestand, so dass die Zahl der Bienen seit Jahren rückläufig ist. Um rasch auf potentielle Bedrohungen für die Bienenvölker reagieren zu können, brauchen Imker ein zuverlässiges Diagnosewerkzeug, mit dem sie den Gesundheitszustand ihrer Bienenvölker schnell und einfach überprüfen können. Krankheiten wie Varroatose, Nosematose und andere beeinflussen die Fitness des gesamten Stocks negativ und beeinträchtigen auch die Lern- und Gedächtnisleistungen von Bienen. Somit erlaubt die Analyse dieser Leistungen Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand eines Bienenstocks und ermöglicht weitere, gezielte Maßnahmen zur Heilung der Völker. In diesem Projekt soll auf Basis des Lernverhaltens von Honigbienen ein standardisiertes Diagnosewerkzeug entwickelt und validiert werden. In unserer Gruppe untersuchen wir seit Jahren Lernen und Gedächtnis bei Honigbienen. Wir werden dieses Know-how in ein einfach zu bedienendes System implementieren. Hierzu werden wir zunächst das Gerät entwickeln und erproben, in einem zweiten Schritt das System validieren und für den praktischen Einsatz in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Imkerverein normieren. Schlussendlich soll jedem Imker ein portables System zur effizienten Leistungsdiagnostik seiner Bienenvölker zur Verfügung stehen können.

Institutions
  • FB Biologie
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Sonstige Bund539/11no information
Further information
Period: 01.04.2011 – 31.03.2014