Grundlagen strategischen Denkens und Handelns

Description

Die experimentelle Wirtschaftsforschung hat gezeigt, dass das Verhalten von Individuen in unterschiedlichen Bereichen von den Prognosen der spieltheoretischen Standardmodelle abweicht. In vielen Fällen zeigen Individuen beschränkt-rationales Verhalten, finden gleichgewichtige Strategien häufig erst mit zunehmender Erfahrung und verwenden (mitunter auch mit Erfahrung) einfache Heuristiken, um in strategischen Interaktionen zu bestehen. Um derartige Verhaltensmuster besser abzubilden, wurden neue spieltheoretische Modellansätze entwickelt. Die Grundannahmen eines dieser Modellansätze, des „Level-k“-Ansatzes, sollen mit dem Projekt „Grundlagen strategischen Denkens und Handelns“ auf den Prüfstand gestellt werden. Zudem soll das Projekt untersuchen, inwiefern ein Zusammenhang zwischen kognitiven Fähigkeiten und Entscheidungen in strategischen Interaktionen besteht. Desweiteren wird das Projekt Anhaltspunkte liefern, um die Heterogenität im strategischen Denken unterschiedlicher Akteure besser zu verstehen.

Institutions
  • Exzellenzcluster
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Exzellenzinitiative549/13no information
Further information
Period: 01.05.2013 – 30.09.2014