Forschungskolleg Rahmenwechsel. Kunstwissenschaft und Kunsttechnologie im Austausch.

Description

Die VolkswagenStiftung fördert im Rahmen ihrer einmaligen Ausschreibung „Wissenschaft und berufliche Praxis in der Graduiertenausbildung" dieses Graduiertenkolleg. Es stellt eine Kooperation der Universität Konstanz (Prof. Dr. Karin Leonhard, AG Kunstwissenschaft/FB Literaturwissenschaft) mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Prof. Volker Schaible, Institut für Konservierungswissenschaften) dar. Darüber hinaus werden weitere Praxispartner im In- und Ausland in die Kollegstruktur eingebunden.

Anliegen und Ziel unseres Kollegs ist eine enge Verzahnung der Fächertrias Kunstwissenschaft - Kunsttechnologie - Restaurierung auf der Ebene der Graduiertenausbildung. Der Antrag wurde aus dem Bedürfnis heraus entwickelt, den Praxisbezug in den Geistes- und Kulturwissenschaften zu stärken und materialwissenschaftliche Methoden in die Untersuchung und Deutung kunsthistorischer Objekte zu integrieren, ohne jedoch die eigenen fachlichen Expertisen zu vernachlässigen. Es geht uns also um einen genuin wechselseitigen Austausch der Disziplinen, mit Interessenbekundungen von beiden Seiten: denn die Praxispartner sind von diesem Vorhaben ebenso überzeugt wie die antragstellenden KunstwissenschaftlerInnen, weil die notwendige historische Kontextualisierung und Theoriebildung nur im Verbund mit den Geisteswissenschaften geleistet werden kann. Angestrebt wird eben eine solche genuine Zusammenarbeit – das soll bis zur engen Teamarbeit an gemeinsam zu untersuchenden Objekten gehen. Unser Blick wird dabei zweigeteilt sein: Einmal geht es darum, die jeweiligen Geschichten, Methoden und Theorien der Fächer sorgfältig zu vermitteln, um gleichzeitig nach vorne zu sehen und gemeinsame Fragestellungen und Konzepte der Zusammenarbeit zu entwickeln.

Institutions
  • FB Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Volkswagen-Stiftung531/18no information
Further information
Period: 01.10.2018 – 30.09.2022
Link: Project homepage