Vom Tempelstaat zur Stadtgemeinde: Transformation und Integration des Territoriums von Olba/Diokaisareia zwischen Hellenismus und Spätantike

Description

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, am Beispiel des kilikischen Olba die Stadien der Integration eines Tempelterritoriums indigener Tradition in die griechisch-römische Welt zu analysieren. Die Untersuchung eines Tempelterritoriums als eines nichtgriechischen Organisationsmodells stellt die Frage nach Akkulturation in besonders scharfer Weise. Die Veränderungen der politischen, ökonomischen und materiellen Gestalt dieses Gebiets unter dem Einfluss der externen Großmächte (hellenistische Monarchien, Imperium Romanum) sollen exemplarisch Auskunft darüber geben, was Hellenisierung bzw. Romanisierung in Anatolien konkret bedeuten konnte. In diesem Sinne fragt das Forschungsvorhaben einerseits nach dem Verhältnis der jeweiligen Großmacht zu der regionalen Organisation, andererseits nach dem jeweiligen Verhältnis von regionalem Zentrum zu regionaler Peripherie. Der markante archäologische Befund im olbischen Territorium bietet für derartige Fragestellungen eine ausgezeichnete Basis.

Participants
  • Trampedach, Kai - Project head
Institutions
  • FB Geschichte,Soziologie,Sportw. u. emp. Bildungsf.
Funding sources
Name Project no. Description Period
Deutsche Forschungsgemeinschaft589/02no information
Further information
Period: 01.06.2002 – 31.05.2004