Neuronale Mechanismen der raum-zeitlichen Kodierung gesprochener Sprache

Description

Abstract: Kernziel des Projekts ist die genaue Untersuchung einer auf der Kodierung phonologischer Merkmale basierenden, neuronalen Repräsentation gesprochener Sprache mittels bildgebender Verfahren der Magnetenzephalographie und der funktionellen Magnetresonanztomographie, und zwar (i) hinsichtlich einer räumlichen, topgraphischen Repäsentation solcher Merkmalsdimensionen im anterioren Schläfenlappen, wie sie eigene und fremde Vorarbeiten immer wahrscheinlicher erscheinen lassen; und (ii) hinsichtlich einer funktionalen Rolle der zeitlichen Repräsentation in neuronalen Feuerungsmustern für die Erkennung des Sprachsignals. Inhaltlich soll das Projekt in drei Kernpunkten die bisherigen Erkenntnisse erweitern: (1) Es soll die Verarbeitung von phonologischen Merkmalen statt in isolierten Sprachlauten auch im Kontext gesprochener Alltagssprache untersucht werden; (2) Es soll die Universalität phonologischer Merkmale in der neuronalen Kodierung nicht nur anhand von Vokalen, sondern verstärkt auch anhand von Konsonanten besser verstanden werden; und (3) sollen phonologische Merkmale und ihre neuronale raum-zeitliche Kodierung auch in abweichenden Lautsystemen, d.h. vor allem im angloamerikanischen Sprachraum untersucht werden.

Participants
    Institutions
    • FB Psychologie
    Funding sources
    NameProject no.DescriptionPeriod
    Baden-Württemberg-Stiftung-no information
    Further information
    Period: 01.01.2005 – 31.12.2006