Genfluss in Fischpopulationen mit unterschiedlichen life-histories

Description

Die geplante Studie befasst sich mit dem Einfluss von unterschiedlichen ¿life histories" von zwei Fischarten des Bodensees. Dabei wird besonderes Augenmerk auf den Effekt unterschiedlich langer
Larvalphasen im Litoral auf die räumlichen und zeitlichen Aspekte der populationsgenetischen Struktur gelegt. Diese Studie konzentriert sich auf zwei verschiedenen Fischarten, der großen räuberischen,
nachtaktiven und hauptsächlich im Benthos lebenden Trüsche (Lota lota, L.), die nur einen Teil ihres Lebenszyklus' im Litoral verbringt, und auf die Bachschmerle (Barbatula babartula, L.), die den
ganzen Lebenszyklus im Litoral verbringt. Die unterschiedliche räumliche und zeitliche Verteilung dieser beiden Arten macht es wahrscheinlich, dass die Trüschen eine geringer differenzierte
Populationsstruktur im Litoral aufweisen als die Bachschmerle. Denn die erste Art hat in ihrer pelagialen Lebensphase die Möglichkeit sich mit Kohorten aus räumlich getrennteren Population
genetisch zu vermischen. Die genetische Populationsstruktur von diesen beiden sehr unterschiedlichen Fischarten wird vergleichend zwischen verschiedenen Populationen auf beiden Seeseiten und zu
unterschiedlichen Jahreszeiten über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg mit zwei verschiedenen molekularen Markern charakterisiert werden. Zu diesem Ziel werden zwei Klassen (kern-kodierende
Mikrosatelliten Loci und mitochondriale control-region) von schnell evolvierenden und damit die genetische Populationsstruktur hochauflösenden molekularen Markern entwickelt werden.

Institutions
  • FB Biologie
  • SFB 454 Bodenseelitoral
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Deutsche Forschungsgemeinschaft595/01no information
Further information
Period: 01.07.2001 – 30.06.2004