SciKon - die Forschungsplattform der Universität Konstanz

|
 
 

Dr. Tanja Rinker

Bild
Tanja Rinker
Kontaktdaten
Telefon: +49 7531 88-5642
E-Mail: tanja.rinker@uni-konstanz.de
Postfach: 216
Raum: Y 118
Homepage: http://www.mehrsprachigkeit.uni-kostanz.de
Fax: +49 7531 88-4829
Sprechzeiten:

SoSe 2017: Di, 14.00-15.00 Uhr

Wissenschaftlicher Werdegang
since 04/2016 Projektleader "German as a Second Language" for teachers
10/2015-3/2016 Substitute Professorship English and General Linguistics, University of Konstanz
since 06/2009 Fellow at the Zukunftskolleg of the University of Konstanz
2006-2009 Scientific Staff Member Transfercenter for Neuroscience and Learning & Department of Phoniatry & Pedaudiology at the Ear-Nose-and Throat-Clinic, University Hospital Ulm
2007 PhD in German Linguistics, University of Freiburg
2004 DAAD-PhD-Fellowship Department of Speech and Hearing Sciences. Graduate Center, City University, New York
2002-2003 German Language Resident Pomona College, Claremont, CA, USA, Department of German Language and Literature
2001 Master of Arts in German and English Linguistics University of Freiburg and Department of Communication Disorders, University of Massachusetts, Amherst, MA, USA
Funktionen
Institution Funktion
FB Sprachwissenschaft Wiss. Mitarbeiterin
Zukunftskolleg Research Fellow (Fellow)
Lehrveranstaltungen des letzten Semesters
Publikationsliste
...loading...
Javascript-Fehler!
Beim Zugriff auf die Publikationen ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut und informieren Sie im Wiederholungsfall fpkn.support@uni-konstanz.de
Projekte
Titel Rolle Laufzeit
MultiMind Projektleiterin 01.04.2018 – 31.03.2022
Mehrsprachigkeit in Kita und Schule Projektleiterin 01.03.2015 – 30.09.2017
Sprachverarbeitung bei türkischen Kindern mit Deutsch als Zweitsprache Projektleiterin 15.09.2009 – 30.09.2011
Türkisch-deutsche und deutsche Kinder mit und ohne Spezifische Sprachentwicklungsstörung (SSES): Eine neurophysiologische Studie Projektleiterin 01.06.2009 – 31.05.2014
Promotion
TitelGutachter
Auditory Processing in Children with Specific Language Impairment (SLI): An Electrophysiological Study