Mikroökonometrische Verfahren zur Erfassung heterogener Bildungsrenditen

Beschreibung

Das Projekt setzt sich um Ziel, die in konventionellen empirischen Arbeiten zur Verwertung von Humankapital getroffene Annahme zu verallgemeinern, dass durch ein zusätzliches Schuljahr die gleiche Rendite für jedes Individuum einer Population erzielt wird. Es sollen mikroökonometrische Verfahren entwickelt und angewandt werden, die sowohl in der Lage sind, der Heterogenität von Bildungsrenditen Rechnung zu tragen als auch den Kausaleffekt von Humankapitalinvestitionen zu identifizieren. Insbesondere wird angestrebt, die Erträge aus dem Humankapital sowohl von beobachtbaren als auch von unbeobachtbaren Einflussfaktoren abhängig zu machen. Beobachtbare Informationen, die auf eine heterogene Nutzung erworbenen Humankapitals schließen lassen, finden sich in der Literatur zur ausbildungsinadäquaten Beschäftigung. Demnach können diejenigen Bestandteile des erworbenen Humankapitals, welche in einer (beobachteten) beruflichen Position adäquat eingesetzt werden, mit höheren Erträgen verwertet werden, als unzulänglich genutzte Bestandteile. Unbeobachtbare Einflussfaktoren, welche zu einer Heterogenität der Erträge aus dem Humankapital führen, resultieren aus Selektionsprozessen, nach denen besonders diejenigen Individuen in Humankapital investieren, welche den höchsen potentiellen Ertrag erwarten.


Das Forschungsvorhaben soll damit zwei zentrale Beiträge in die Arbeit der Forschergruppe "Heterogene Arbeit: positive und normative Aspekte der Qualifikationsstruktur" einbringen. Zum einen solen mikroökonometrische Verfahren entwickelt und verglichen werden, die eine genauere Bewertung der Erträge aus Humankapitalinvestitionen heterogener Individuen erlauben. Zum anderen soll die Effizienz von Humankapitalinvestitionen besonders im Hinblick auf inadäquate Ausbildungswege ökonometrisch quantifiziert werden.


Das Projekt ist Teil der Forschergruppe "Heterogene Arbeit: Positive und normative Aspekte der Qualifikationsstruktur".

Institutionen
  • FB Wirtschaftswissenschaften
Mittelgeber
Name Kennziffer Beschreibung Laufzeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft543/02keine Angabe
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.03.2002 – 28.02.2005