Lehrprojekt Blended Museum, Badisches Landesmuseum

Institutionen
  • FB Informatik und Informationswissenschaft
Publikationen
    Skowronski, Moritz; Herzog, Katharina; Wieland, Jonathan; Fink, Daniel; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald; Schlag, Eberhard; Köhne, Eckart; Dresch, Jutta; Konstandin, Stefan; Schulenburg, Susanne (2018): Hybride Exponate und deren Kontextualisierung im BLM Karlsruhe Konferenzband/Proceedings EVA Berlin 2018 : Elektronische Medien & Kunst, Kultur und Historie : 25. Berliner Veranstaltung der internationalen EVA-Serie / Bienert, Andreas et al. (Hrsg.). - Berlin : Staatliche Museen zu Berlin, 2018. - S. 177-187. - ISBN 978-3-88609-817-0  

Hybride Exponate und deren Kontextualisierung im BLM Karlsruhe Skowronski, Moritz; Herzog, Katharina; Wieland, Jonathan; Fink, Daniel; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald; Schlag, Eberhard; Köhne, Eckart; Dresch, Jutta; Konstandin, Stefan; Schulenburg, Susanne In diesem Beitrag stellen wir das Konzept der Hybriden Exponate vor. Ziel dieses Interaktionskonzepts ist der kombinierte Einsatz von realer und virtueller Informationsvermittlung, ohne die Aura des Originals zu beeinträchtigen. Am Beispiel der Ausstellung „Archäologie in Baden“ des Badischen Landesmuseum Karlsruhe zeigen wir auf, wie Hybride Exponate in Ausstellungen eingesetzt werden können und wie solche Exponate mithilfe von neuartigen interaktiven Medien kontextualisiert werden können.

Herkunft (Projekte)

    Skowronski, Moritz; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2018): Argus Vision : A Tracking Tool for Exhibition Designers Mensch und Computer 2018 : Tagungsband / Dachselt, Raimund; Weber, Gerhard (Hrsg.). - Bonn : Gesellschaft für Informatik e.V, 2018. - S. 33-42  

Argus Vision : A Tracking Tool for Exhibition Designers Skowronski, Moritz; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald Contemporary exhibitions are increasingly staged using extensive and often interactive media. To create such exhibitions, exhibition design companies employ professionals from a wide range of different disciplines. The support of interdisciplinary exhibition designers in the design process is one goal of research in Human-Computer Interaction. This includes the deployment of Do-It-Yourself (DIY) Tools that enable professionals from all disciplines involved to design and create interactive media themselves. In this paper, we will present Argus Vision, a DIY Tool, which allows exhibition designers the use of camera-tracking to rapidly prototype and develop immersive exhibitions and interactive installations. We successfully used Argus Vision in an exhibition as well as in a proof-of-concept study in our lab. Additionally, we conducted expert interviews with exhibition designers, investigating its usefulness for them.

Herkunft (Projekte)

  Skowronski, Moritz; Wieland, Jonathan; Borowski, Marcel; Fink, Daniel; Gröschel, Carla; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2018): Blended Museum : The Interactive Exhibition "Rebuild Palmyra?" Proceedings of the 17th International Conference on Mobile and Ubiquitous Multimedia / Abdennadher, Slim; Alt, Florian (Hrsg.). - New York, NY : ACM, 2018. - S. 529-535. - ISBN 978-1-4503-6594-9  

Blended Museum : The Interactive Exhibition "Rebuild Palmyra?" Skowronski, Moritz; Wieland, Jonathan; Borowski, Marcel; Fink, Daniel; Gröschel, Carla; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald "Rebuild Palmyra?" is a multimedia exhibition about the ancient city of Palmyra, its destruction by Daesh, and the question of whether it should be rebuilt. As such, it tackles today's pressing question of how humanity should deal with the destruction of cultural heritage. In the design of the exhibition, we pursued the Blended Museum approach, in which we strive to seamlessly integrate interactive media into exhibition design to increase the overall visitor experience. In this work, we present the exhibition, which consists of four rooms. We focus on three interactive installations in which the topic of reconstructing Palmyra is mediated using new technologies such as 3D Printing, Augmented Reality, and Virtual Reality. The installations helped visitors in developing their own point of view on the question of rebuilding Palmyra. Lastly, we provide insights into the technical implementation of the installations and discuss the results of quantitative and qualitative evaluations.

Herkunft (Projekte)

    Skowronski, Moritz; Wieland, Jonathan; Borowski, Marcel; Fink, Daniel Immanuel; Gröschel, Carla; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2017): Rebuild Palmyra? : Zukunft eines umkämpften Welterbes Konferenzband EVA Berlin 2017 : Elektronische Medien & Kunst, Kultur und Historie / Bienert, Andreas et al. (Hrsg.). - Berlin : Staatliche Museen zu Berlin, 2017. - S. 70-80. - ISBN 978-3-88609-801-9  

Rebuild Palmyra? : Zukunft eines umkämpften Welterbes Skowronski, Moritz; Wieland, Jonathan; Borowski, Marcel; Fink, Daniel Immanuel; Gröschel, Carla; Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald Im Rahmen eines Kooperationsprojekts von Studierenden der Universität Konstanz und HTWG Konstanz entstand die Ausstellung „Rebuild Palmyra?“, eine multimediale Ausstellung über die Stadt Palmyra und die Frage, ob deren Ruinen wiederaufgebaut werden sollen. In der Ausstellung wurde der Ansatz des Blended Museums verfolgt, welcher eine Verschneidung des virtuellen mit dem klassischen Museum vorsieht. In diesem Beitrag beschreiben wir drei Exponate, in welchen die Ruinen von Palmyra durch die Verwendung neuer Technologien wie Augmented und Virtual Reality rekonstruiert wurden und zeigen auf, inwiefern mit diesen der Ansatz des Blended Museums umgesetzt werden kann. Des Weiteren geben wir Einblicke in die technische Umsetzung der Exponate und diskutieren die Ergebnisse verschiedener qualitativer und quantitativer Evaluationen.

Herkunft (Projekte)

    Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2017): Blended Museum 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik : Informatik 2017 / Eibl, Maximilian; Gaedke, Martin (Hrsg.). - Bonn : Gesellschaft für Informatik, 2017. - (GI-Edition : Proceedings, Lecture Notes in Informatics ; 275). - S. 553-565. - ISSN 1617-5468. - ISBN 978-3-88579-669-5  

Blended Museum Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald Innerhalb der Bildungsinstitution Museum entstehen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) neue Möglichkeiten der Informationsvermittlung. Im Blended Museum wird versucht, virtuelle und reale Präsentationsformen miteinander zu vermischen. Dies ermöglicht hybride Vermittlungsstrategien, die neue und vor allem vielfältigere Besuchererfahrungen erlauben, als dies mit konventionellen Hilfsmitteln möglich ist. Aus dem Ansatz des Blended Museum lassen folgende Forschungsschwerpunkte ableiten, welche in diesem Beitrag näher betrachtet werden: Gestaltung einer einheitlichen Informationsarchitektur, Vermischung von realen Objekten und virtuellen Inhalten, soziale Interaktion, personalisierte Inhalte, Rollen der externen Wissensvermittlung und interdisziplinärer Gestaltungsprozess.

Herkunft (Projekte)

    Klinkhammer, Daniel; Nitsche, Markus; Specht, Marcus; Reiterer, Harald (2011): Adaptive personal territories for co-located tabletop interaction in a museum setting Proceedings of the ACM International Conference on Interactive Tabletops and Surfaces - ITS '11. - New York, New York, USA : ACM Press, 2011. - S. 107-110. - ISBN 978-1-4503-0871-7  

Adaptive personal territories for co-located tabletop interaction in a museum setting Klinkhammer, Daniel; Nitsche, Markus; Specht, Marcus; Reiterer, Harald In this paper, we address the problem of designing for participation and parallel interaction with a walk-up-and-use tabletop system in a public exhibition environment. Motivated by the work practice of territoriality, we implement a novel, tabletop-integrated multi-user tracking system that provides data on a user's location and movement. Based on this robust hardware and software implementation, we present an interaction design that assigns a visually separated display space to each user, the space serving them as a personal territory. These territories can serve as affordances for initiating interactions; most notably they can support the multi-user coordination process during parallel co-located information exploration, which has been observed in our preliminary evaluation.

Herkunft (Projekte)

    Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2008): Blended Museum - Perspektiven für eine vielfältige Besuchererfahrung I-COM - Zeitschrift für interaktive und kooperative Medien ; 7 (2008), 2. - S. 4-10  

Blended Museum - Perspektiven für eine vielfältige Besuchererfahrung Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald Durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) hat sich das Spektrum musealer Informationspräsentation und Besucherpartizipation erweitert. Museale Inhalte können hierdurch nicht nur real, sondern auch virtuell zugänglich gemacht werden. Im Ansatz des Blended Museums wird dem Konzept des Blended Learning folgend versucht, durch Kombination verschiedener Medien und Methoden eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung zwischen dem realen und virtuellen Museum zu erstellen. Ziel dieser Vermischung ist es vielfältige Besuchererfahrungen (Visitor Experience) zu ermöglichen, welche durch innovative Interaktionstechniken, holistisches Informationsdesign und neuartige Vermittlungsstrategien erzielt werden sollen.

Herkunft (Projekte)

  Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald (2008): Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien Workshop Proceedings der Tagungen Mensch & Computer, DeLFI 2008 und Cognitive Design 2008 / Lucke, Ulrike et al. (Hrsg.). - Berlin : Logos-Verl, 2008. - S. 424-428  

Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien Klinkhammer, Daniel; Reiterer, Harald Innerhalb der Bildungsinstitution Museum entstehen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) neue Möglichkeiten der Informationsvermittlung. Im Blended Museum wird versucht, virtuelle und reale Präsentationsformen miteinander zu vermischen. Dies ermöglicht hybride Vermittlungsstrategien, die neue und vor allem vielfältigere Besuchererfahrungen erlauben, als dies mit konventionellen Hilfsmitteln möglich ist.

Herkunft (Projekte)

Mittelgeber
Name Kennziffer Beschreibung Laufzeit
Sonstige522/17keine Angabe
Weitere Informationen
Laufzeit: 31.01.2017 – 31.08.2017
Link: Projekthomepage