Behaviorale und hirnphysiologische Korrelate der Lautsegregation

Beschreibung

Die Symptombilder der auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) und Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sind sehr ähnlich, und es besteht ein statistischer Zusammenhang zwischen Maßen von ADHS und AVWS. Deshalb ist es notwendig, zu untersuchen, ob und in welchem Maße Kinder mit ADHS auch eine AVWS haben.

In Studie 1 soll mittels behavioraler und hirnphysiologischer Maße bei Kindern mit und ohne ADHS Lautsegregation untersucht werden, d.h. die Fähigkeit, das auditorische Signal in verschiedene Untereinheiten (auditory objects), zu segmentieren. Es sollen untersucht werden ob a) Kinder mit und ohne ADHS sich schon bei frühen, automatischen Prozessen der Lautsegregation (bottom-up) unterscheiden, b) ob Defizite bei der Lautsegregation von höher-kognitiver Natur (top-down) sind und c) ob sich ADHS Subtypen hierbei unterscheiden.
Studie 2 soll untersuchen, ob die für ADHS charakteristischen Defizite bei der Verhaltensinhibition modalitätsspezifisch sind, bzw. ob sich die Defizite mehr in der auditorischen oder visuellen Modalität manifestieren.

Wir erwarten uns aus den Studien Erkenntnisgewinn zu diagnostischer Differenzierung von ADHS, die auch zur Entwicklung entsprechender Behandlungsmodule (Lautsegregationstraining) beitragen könnten.

 

Institutionen
  • FB Psychologie
  • Zukunftskolleg
Mittelgeber
NameKennzifferBeschreibungLaufzeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft792/07keine Angabe
Exzellenzinitiative512/093. Fö. Zukunftskolleg, Mentorship01.07.2007 – 31.12.2009
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.08.2007 – 31.07.2009