Entwicklung von Methoden zum Nachweis von Punktmutationen

Beschreibung

Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuer Methoden zum Nachweis bekannter Nucleotid-Variationen in Genen wie Punktmutationen oder Polymorphismen. Die zu entwickelnde Methode basiert auf dem Prinzip der Primer-Verlängerung durch DNA-Polymerasen. In Vorarbeiten konnten wir bereits zeigen, dass die Verwendung 4'-C-alkylierter Oligonucleotide an Stelle unmodifizierter Oligonucleotide zu einer signifikant erhöhten Diskriminierung zwischen der Verlängerung von kanonischen zu nicht-kanonischen DNA-Substraten führt. Diese Eigenschaft der modifizierten DNA-Substrate, die mit bekannten Methoden nicht erzielt werden kann, wollen wir in dem vorliegenden Projekt zum Nachweis von Nucleotid-Variationen durch DNA-Polymerase-Reaktionen ausnutzen. Dazu werden wir weitere modifizierte Nucleotide entwerfen, synthetisieren, in Primerstränge einbauen und ihre Eigenschaften in der DNA-Polymerase-katalysierten DNA-Synthese untersuchen. Basierend auf den aus diesen Studien gewonnenen Erkenntnissen sollen neue routinefähige und prinzipiell automatisierbare Methoden zum Nachweis von Nucleotid-Variationen wie Punktmutationen oder Polymorphismen in Genen entwickelt werden.

Institutionen
  • FB Chemie
Mittelgeber
NameKennzifferBeschreibungLaufzeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft569/04keine Angabe
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.01.2004 – 10.01.2006