Bimetallische Systeme an Grenzflächen anorganischer, mesoporöser Festkörper

Beschreibung

Übergangsmetallhaltige Materialien, z.B. Metalle und Metalloxide, zeichnen sich durch vielfältige funktionelle Eigenschaften aus. Das Spektrum der Eigenschaften erweitert sich maßgeblich, wenn man die chemische Komplexität im Sinne von bimetallischen Materialien erhöht. Im Rahmen von zwei Unterprojekten sollen eine Reihe ungewöhnlicher, bimetallischer Materialien hergestellt und untersucht werden. Von besonderem Interesse im Unterprojekt 1 ist, ob sich zwei nicht miteinander mischbare, metallhaltige Komponenten, beispielsweise zwei Metalloxide, auf Grund der zunehmenden Grenzflächenenergie auf der Nanoskala miteinander zur Mischung bringen lassen. Zur Erzeugung solcher, metastabiler Nanopartikel werden einschränkende Reaktionsfelder in Form von maßgeschneiderten, porösen Materialien eingesetzt. Durch die Größe und Oberflächenbeschaffenheit der Poren soll die Bildung der Partikel in den Poren kontrolliert werden. In Unterprojekt 2 steht die Synthese von bimetallischen Materialien, die selbst eine poröse Grundstruktur mit unterschiedlicher Architektur besitzen, im Fokus. Durch das beschriebene Vorhaben sollen die erfolgreichen, im Rahmen der ersten drei Jahre begonnenen Arbeiten zu Ende geführt und entscheidend erweitert werden.

Institutionen
  • FB Chemie
Mittelgeber
Name Kennziffer Beschreibung Laufzeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft567/07keine Angabe
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.02.2007 – 31.01.2009