Hypnose und Emotion

Beschreibung

Mit physiologischen Variablen (Herzfrequenzvariabilität, Hautleitfähigkeit, Pulswellenlaufzeit) wird die Effektivität vonHypnose zur Erzeugung von Emotionen untersucht.Dabei wird der Einfluß von sprachlichen Formulierungen (z.B. direkte vs.indirekte Suggestionen) Formen der indirekten Kommunikation (z.B. Stellvertretertechnik), sowie suggerierteErfahrungsinhalte (Ressourcen) auf Qualität und Intensität von Emotionen bestimmt.Physiological variables are used (heart rate variability, skin conductance, pulse wave velocity) for investigating theeffectivity of hypnosis for generating emotions. Experiments are conducted to determine the influence of suggestiveformulations (direct vs. indirect), of forms of indirect communication (e.g., method of representatives) and of suggestedexperiences (ressources) on quality and intensity of emotions.

Teilnehmer
  • Bongartz, Walter - Projektleiter*in
Institutionen
  • FB Psychologie
Mittelgeber
Name Finanzierungstyp Kategorie Kennziffer
Ausschuss für Forschungsfragen Drittmittel Forschungsförderprogramm 6/78
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.01.1978 – 31.12.2014