SFB TRR 161 TP A03 Quantifizierung von Transformationen und Abbildungen in der visuellen Analytik

Institutionen
  • AG Schreiber (Computational Life Sciences)
Publikationen
  Schmidt, Toni; König, Werner A.; Reiterer, Harald (2009): Text Input on Multitouch Tabletop Displays EuroVis'09 : Eurographics/IEEE Symposium on Visualization, Poster Session. 2009

Text Input on Multitouch Tabletop Displays

×

dc.title:


dc.contributor.author: Schmidt, Toni; König, Werner A.; Reiterer, Harald

    König, Werner A.; Bieg, Hans-Joachim; Reiterer, Harald (2007): Laserpointer-Interaktion für große, hochauflösende Displays GROSS, Tom, ed.. Mensch & Computer 2007 : 7. Konferenz für interaktive und kooperative Medien ; Interaktion im Plural. München: Oldenbourg, 2007, pp. 69-78. ISBN 978-3-486-58496-7

Laserpointer-Interaktion für große, hochauflösende Displays

×

Aufgrund des limitierten Sehvermögens des Menschen muss sich ein Anwender vor großen, hochauflösenden Displays frei bewegen können, um kleinste Details pixelgenau wahr zu nehmen oder einen Überblick über die gesamte Darstellungsfläche von mehreren Quadratmetern zu erhalten. Im Gegensatz zu konventionellen Eingabegeräten wie Maus und Tastatur beschränken Laserpointer den Anwender nicht in seiner Bewegungsfreiheit, sondern ermöglichen unabhängig von der Position zum Display eine sehr intuitive und direkte Art der Interaktion. In diesem Beitrag wird eine Interaktionsbibliothek vorgestellt, welche im Hinblick auf Präzision und verzögerungsfreier Steuerung erstmals auch den Einsatz von Laserpointer-Tracking bei großen, hochauflösenden Displays ermöglicht. In einem Vergleichsexperiment wurde die Interaktionsbibliothek in Kombination mit einem Infrarotlaserpointer gegenüber einer klassischen Maus als Standardeingabegerät bei unterschiedlichen Distanzen evaluiert. Der signifikante Performancevorteil der Maus von 12,5% scheint in Anbetracht der gewonnenen Bewegungsfreiheit und der unmittelbaren Interaktionsweise mit dem Laserpointer eher gering ins Gewicht zu fallen. Im Vergleich zu bisherigen Systemen konnte der Rückstand des Laserpointers um über 50% reduziert werden, was größtenteils auf die geringe Bewegungslatenz, das präzise Tracking und die wirksame Kompensation des Zitterns der Hand zurückzuführen ist. Ferner wurde bei der Studie ein signifikanter Distanzeffekt beim Laserpointer hinsichtlich Performance und Fehlerrate festgestellt.

Forschungszusammenhang (Projekte)

Mittelgeber
Name Finanzierungstyp Kategorie Kennziffer
SFB Drittmittel Forschungsförderprogramm 637/15
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.07.2015 – 30.06.2027