Untersuchung zur Belastung von Menschen mit toxischen Microcystinen aus wiederkehrenden Blaualgenblüter

Beschreibung

Cyanobakterien sind Bestandteil der natürlichen Flora der meisten Gewässer der Erde. Zahlreiche dieser Spezies sind in der Lage für den Menschen toxische Sekundärmetabolite zu produzieren, die sich in hoher Anzahl in den Zellen befinden. Durch erhöhte Eutrophierung der Gewässer kommt es immer öfters zu so genannten Algenblüten; dem massenhaften Auftreten dieser Cyanobakterien. Diese Anreicherung von Cyanotoxinen, wie zum Beispiel Microcystinen, stellt eine Gefahr für Menschen als auch für Tiere dar.

Microcystine entfalten ihre Toxizität durch Inhibierung von speziellen Phosphatasen in den betroffenen Zellen. Hauptzielorgan ist die Leber, wobei auch Gehirn und Nieren betroffen sein können. Zudem wird spekuliert, dass Microcystine in nicht akuten, aber andauernden Dosen als Tumorpromotoren fungieren könnten. Menschen sind vor allem in Regionen betroffen, in denen Trinkwasser nicht ausreichend behandelt wird. Die Exposition dieser Menschen führt eher selten zu akuten Vergiftungen, stellt aber trotzdem durch chronische Exposition eine Gefahr da.

Ziel des Projektes ist es, Methoden zu entwickeln und zu verbessern mit deren Hilfe Microcystine im Blut von exponierten Menschen nachgewiesen und quantifiziert werden können. Hierzu werden verschiedene Arten der Detektion (z.B. HPLC, LC-MS, ELISA) angewendet. Problematisch hierbei ist aber die komplizierte Probenmatrix ( z.B. Blut, Serum, Gewebe), welche die Detektion mit diesen Methoden erschwert oder unmöglich macht. Daher werden zusätzlich noch verschiedene Extraktionsmethoden aus den jeweiligen Matrices entwickelt.
Letzendlich können mit diesen Methoden tatsächlich exponierte Personen ( z.B. Bevölkerung am San-Roque-Stausee, Argentinien) untersucht werden. Dies hilft bei der Risikobewertung von Microcystinen und  dabei, erlaubte Konzentrationen in Trinkwasser oder Nahrungsmitteln fest zu legen.

Institutionen
  • FB Biologie
Mittelgeber
NameKennzifferBeschreibungLaufzeit
Sonstige Stiftungen673/14Arthur-und-Aenne-Feindt-Stiftung01.10.2014 – 30.09.2017
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.10.2014 – 30.09.2017