The Mechanisms of cross-presentation of a long-lived viral protein

Beschreibung

Obwohl eine Vielzahl viraler Proteine recht stabil und langlebig sind, können sie dennoch immundominante T-Zellepitope für zytotoxische T-Lymphozyten (CTL) enthalten. Diesen scheinbaren Widerspruch haben wir kürzlich anhand des Nukleoproteins (NP) des Lymphozytären Choriomeningitis Virus (LCMV) untersucht. Wir konnten zeigen, dass ds NP118 Epitop nur dann auf H-2Ld Klasse I MHC Molekülen präsentiert werden kann, wenn die Neusynthese des LCMV-NP aktiv ist, dass aber aus bereits existierenden, fertig gefaltetem NP keine Epitope gewonnen werden können. In diesem Projekt möchten wir untersuchen, wie langlebige Proteine wie LCMV-NP von Markrophagen und dendritischen Zellen cross-präsentiert werden können. Wir haben gefunden, dass für die Cross-Präsentation das reife NP Protein und die Aktivität von Chaperonen der HSP90 Familie <it>in vitro</it> benötigt werdne. Wir möchten untersuchen, welche anderen Chaperone und Proteasen an der Cross-Präsentation von LCMV-NP beteiligt sind, welche Funktion HSP90 dabei zukommt und ob NP und HSP90 interagieren. Wir konnten zeigen, dass der Überstand von nekrotischen NP Transfektanten einen hitzelabilen Faktor enthält, der für die Cross-Präsentation benötigt wird. Diesen Faktor wollen wir biochemisch aufreinigen und mit Massenspektrometrie identifizeren. Durch UV-Strahlen-vermittelte Kreuzvernetzung von LCMV-NP auf der Oberfläche von Mikropartikeln wollen wir neue Proteine identifizieren, die bei der Prozessierung von endozytiertem LCMV-NP durch Makrophagen und dendritischen Zellen eine Rolle spielen.

Institutionen
  • FB Biologie
Mittelgeber
NameKennzifferBeschreibungLaufzeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft606/06keine Angabe
Weitere Informationen
Laufzeit: 01.03.2006 – 28.02.2009