Institutions
  • Department of Politics and Public Administration
Publications
    Rädle, Roman; Jetter, Hans-Christian; Butscher, Simon; Reiterer, Harald (2013): The effect of egocentric body movements on users' navigation performance and spatial memory in zoomable user interfaces Proceedings of the 2013 ACM international conference on Interactive tabletops and surfaces - ITS '13. New York, New York, USA: ACM Press, 2013, pp. 23-32. ISBN 978-1-4503-2271-3. Available under: doi: 10.1145/2512349.2512811

The effect of egocentric body movements on users' navigation performance and spatial memory in zoomable user interfaces

×

We present two experiments examining the impact of navigation techniques on users’ navigation performance and spatial memory in a zoomable user interface (ZUI). The first experiment with 24 participants compared the effect of egocentric body movements with traditional multi-touch navigation. The results indicate a 47% decrease in path lengths and a 34% decrease in task time in favor of egocentric navigation, but no significant effect on users’ spatial memory immediately after a navigation task. However, an additional second experiment with 8 participants revealed such a significant increase in performance of long-term spatial memory: The results of a recall task administered after a 15-minute distractor task indicate a significant advantage of 27% for egocentric body movements in spatial memory. Furthermore, a questionnaire about the subjects’ workload revealed that the physical demand of the egocentric navigation was significantly higher but there was less mental demand.

Origin (projects)

    Heilig, Mathias; Demarmels, Mischa; Huber, Stephan; Reiterer, Harald (2010): Blended Library : neue Interaktionsformen für die Bibliothek der Zukunft i-com. 2010, 9(1). ISSN 1618-162X. Available under: doi: 10.1524/icom.2010.0007

Blended Library : neue Interaktionsformen für die Bibliothek der Zukunft

×

Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung wurden in der Vergangenheit in den unterschiedlichsten Bereichen reale Dienste, wie die einer Bibliothek, auf digitale Dienste übertragen. Jedoch gingen dadurch viele soziale und physische Mehrwerte realer Umgebungen (z. B. persönlicher Kundenkontakt, räumliche Orientierung, greifbare Medienobjekte) verloren. Dieser Beitrag schlägt deshalb einen Paradigmenwechsel, weg von der Entwicklung rein virtueller Welten hin zur Einbettung von Informationstechnologien in die soziale und physische Welt einer Bibliothek vor. Eine Lösungsvariante für diesen Paradigmenwechsel ist das hier vorgestellte Konzept der Blended Library, welches die physischen und sozialen Fähigkeiten von Benutzern in die Interaktion mit der Bibliothek der Zukunft einbringt. Die theoretische Basis hierfür liefert die aus der Kognitionswissenschaft bekannte und zunehmend dominierende Theorie des Embodiment . Diese Theorie offenbart Anforderungen an digitale Systeme, welche eine neue Generation von Benutzerschnittstellen verlangen. Als konzeptionelles Werkzeug für diese neuen Benutzerschnittstellen werden Blends vorgeschlagen. MedioVis 2.0 dient dabei als erste exemplarische Umsetzung einer Blended Library, welche umfassend auf den kreativen Arbeitsablauf eines Wissensarbeiters in der Bibliothek der Zukunft eingeht. Das Konzept wird anhand eines realitätsnahen Szenarios vorgestellt, in dem die Designentscheidungen von MedioVis 2.0 basierend auf Conceptual Blending erklärt werden. Dazu wurde eine begleitende Benutzerstudie mit elf Teilnehmern durchgeführt, die das Potenzial von MedioVis 2.0 untersuchte.

Origin (projects)

Funding sources
Name Finanzierungstyp Kategorie Project no.
third-party funds research funding program 475/12
Further information
Period: 01.01.2012 – 31.10.2012