Ladungseffekte in metallenen Nanostrukturen mit regelbaren atomaren Punktkontakten

Description

Im elektronischen Transport von Nanostrukturen treten Effekte auf, die durch die Quantelung der Ladung bewirkt werden und die unter dem Namen "Coulomb-Blockade" (CB) bekannt sind. Zum Beispiel wird der Ladungstransport durch eine kleine metallische Insel, die schwach durch zwei Tunnelkontakte an die Umgebung angekoppelt ist, unterdrückt, wenn die elektrostatische (Coulomb-)Energie Ec=e2/2C (C ist die Kapazität der Insel gegenüber der Umgebung) die nötig ist, um der Insel ein Elektron hinzuzufügen, größer ist als die zur Verfügung stehende thermische Energie kBT oder elektrische Energie eV einer Spannungsquelle.


Das Auftreten und Verschwinden der CB bei starker Ankopplung der Insel und der Einfluss der quantenmechanischen Eigenschaften der Ankopplung (Anzahl und Eigenschaften der Transportkanäle, eventuell Quantelung der Kapazität) werden noch kontrovers diskutiert.


Ersetzt man einen der beiden Tunnelkontakte durch einen regelbaren atomaren Kontakt, kann der Einfluss dieser Parameter systematisch untersucht werden. Durch Kombination der CB mit supraleitenden Vielteilchen-Transporteffekten (Vielfach-Andreev-Reflexion) sollen Wechselwirkungseffekte in metallenen Nanostrukturen bei tiefen Temperaturen studiert werden.

Institutions
  • FB Physik
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Deutsche Forschungsgemeinschaft595/03no information
Further information
Period: 03.11.2000 – 31.12.2004