Multivariate Analyse von Handelsprozessen auf der Transaktionsebene

Description

Ziel dieses Projektes ist es, multivariate Modelle für die
Beschreibung von Handelsprozessen auf der Transaktionsebene zu
spezifizieren und für Marktmikrostrukturanalysen sowie
Volatilitäts- und Liquiditätsmessungen anzuwenden.
Finanzmarktdaten auf dem Transaktionsniveau enthalten
Informationen über einzelne Transaktionen, Quotes und (im Falle
elektronischer Handelsplattformen) Orders und gestatten tiefere
Einblicke in die Struktur und die Dynamik eines Marktes auf der
Mikro-Ebene. Die speziellen Eigenschaften nicht-aggregierter Finanzmarktdaten, wie die zeitliche Irregularität und Diskretheit einzelner Beobachtungen, erfordern die Verwendung ökonometrischer Verfahren, in denen Zeitreihenansätze mit klassischen mikro-ökonometrischen Verfahren (Verweildauermodelle, Zähldaten-modelle, Qualitative Antwortmodelle) verknüpft werden.

Während bei den methodischen Entwicklungen bisher univariate
Ansätze im Vordergrund standen, steht in diesem Teilprojekt die
Spezifikation multivariater Modelle im Mittelpunkt. Die
Notwendigkeit multivariater Verfahren ergibt sich durch zwei
Aspekte: Zum einen stehen die Charakteristika von
Transaktionsprozessen (z.B. Preise, Volumina,
Inter-Transaktionsdauern) in einem engen kausalen Zusammenhang und
erfordern simultane dynamische Modellierungen. Derartige Ansätze
sind notwendig, um tiefere Erkenntnisse über dynamische Strukturen
sowie wechselseitige Beziehungen und kausale
Abhängigkeiten einzelner Variablen zu erhalten. Damit bilden multivariate Ansätze einen wertvollen methodischen Rahmen für Marktmikrostrukturanalysen, in denen Rückschlüsse auf individuelles Händlerverhalten sowie Informationsverbreitung und -verarbeitung auf Finanzmärkten gezogen werden sollen.

Ein weiterer zentraler Aspekt ergibt sich durch die zunehmende Verfügbarkeit von Detailinformationen, die es ermöglichen, zwischen verschiedenen Typen von Transaktionen und Quotes zu unterschieden. Ein Maximum an Information findet sich in Limit-Orderbuch-Daten elektronischer Handelssysteme wieder, die eine komplette Rekonstruktion des Orderbuches und damit des gesamten Handelsflusses erlauben. Ökonometrisch lassen sich derartige mehrdimensionale Handelsprozesse durch Modelle für multivariate Punktprozesse erfassen. Damit ist es möglich, Interdependenzen und Kausalitäten zwischen verschiedenen Typen von Beobachtungen zu modellieren, wie z.B. simultane Modellierungen des Kauf- und Verkaufprozesses oder des Transaktions- und Quoteprozesses. Verwendung finden multivariate Punktprozess-Modelle darüber hinaus, um die wechselseitige Beziehung zwischen dem Transaktionsprozess und dem Orderfluß in Limit-Orderbuch-Märkten zu untersuchen.

Neben Marktmikrostruktur-Analysen ergibt sich ein zentraler Schwerpunkt dieses Projektes durch die Verwendung der entwickelten ökonometrischen Verfahren für die Modellierung von Volatilität und Liquidität. In diesem Kontext werden die in Transaktionsdaten enthaltenen Informationen zur Konstruktion von alternativen Volatilitäts- und Liquiditätsmaßen ausgenützt. Eine wichtige Rolle spielen dabei zeitliche Strukturen auf Finanzmärkten. Beispielsweise gestattet die Modellierung von (multivariaten) Preisintensitäten die
Konstruktion alternativer (multivariater) Volatilitätsmaße, die
für VaR-Überlegungen in der finanzwirtschaftlichen Praxis durchaus
von Bedeutung sind. Zum anderen erfassen Volumensintensitäten
zentrale Determinanten der Liquidität. In diesem Kontext soll der
methodische Rahmen verwendet werden, um adäquate multidimensionale
Liquiditätsmaße zu konstruieren. Mit Hilfe dieser Instrumentarien
wird versucht, tiefere Erkenntnisse über potentielle
Determinanten von Intratages-Volatilität und Liquidität zu
gewinnen. Eine wichtige Fragestellung wird sein,
inwieweit die Marktliquidität durch die Veröffentlichung
von Informationen beeinflusst wird.

Institutions
  • FB Wirtschaftswissenschaften
Funding sources
NameProject no.DescriptionPeriod
Deutsche Forschungsgemeinschaft612/03no information
Further information
Period: 01.09.2003 – 30.08.2006